Studium und Berufsqualifikation

Seit dem Wintersemester 2012/2013 führen wir einen  Masterstudiengang in Alt-Katholischer und Ökumenischer Theologie durch. Dabei kooperieren wir mit der Evangelisch-Theologischen und der Philosophischen Fakultät sowie mit dem Alt-Katholischen Bischöflichen Dozentenkollegium und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Studierenden und Interessierten helfen wir gerne mit einer persönlichen Studienberatung weiter.

Schwerpunkte unseres Lehrangebots liegen in den Bereichen Fundamentaltheologie, alt-katholische Kirchengeschichte und Dogmatik sowie Ökumenische Theologie.


Masterstudiengang Alt-Katholische und Ökumenische Theologie

Der Master-Studiengang Alt-Katholische und Ökumenische Theologie verbindet vertiefte Einblicke in die Alt-Katholische Theologie mit umfassenden ökumenisch-theologischen Kenntnissen und Fragestellungen. Das Studium gliedert sich in folgende Bereiche:


  1. Ökumenische Theologie
  • Aktuelle Herausforderungen des ökumenischen und interreligiösen Gesprächs
  • Der Dialog zwischen den christlichen Traditionen
  • Die ökumenischen Beziehungen der Utrechter Union
  • Der christlich-jüdische Dialog / Der Dialog mit den Weltreligionen
  2. Alt-Katholische Theologie und Geschichte
  • Grundlagen Alt-Katholischer Theologie und Geschichte
  • Vertiefung Systematische Theologie / Vertiefung Kirchengeschichte 
  3. Grundvollzüge der Kirche
  • Biblische Theologie und Homiletik
  • Glaube und Lebensorientierung
  • Grundlagen alt-katholischer Liturgie
  • Grundlagen alt-katholischen Kirchenrechts
  • Vertiefung Liturgie / Vertiefung Kirchenrecht
  4. Masterarbeit


Der Masterstudiengang Alt-Katholische und Ökumenische Theologie ist ein konsekutiver Studiengang bzw. Aufbaustudiengang, der bereits einen ersten theologischen Abschluss (mindestens auf Bachelorstufe) voraussetzt. Die Regelstudienzeit beträgt zwei Jahre.

Weiterführende Hinweise zu Struktur, Inhalten und Zulassungsvoraussetzungen des Masterstudiengangs Alt-Katholische und Ökumenische Theologie können Sie der Prüfungsordnung und den Informationen zur Zulassung entnehmen. Bei Interesse und Fragen kontaktieren Sie bitte unsere Studienberatung.


Was kann ich tun, wenn ich noch keinen theologischen Abschluss (mindestens auf Bachelorstufe) besitze?

Wenn Sie noch keinen theologischen Abschluss besitzen, empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich zunächst in Bonn für Evangelische Theologie und Hermeneutik (B.A. Kernfach) und für Katholische Theologie (B.A. Begleitfach) einschreiben und in diesem Studiengang den ersten Abschluss erwerben. Hieran kann dann der Masterstudiengang Alt-Katholische und Ökumenische Theologie anschließen.

Es gibt auch die Möglichkeit, einen Bachelor-Abschluss, auf den unser Masterstudiengang aufbauen kann, im Fernstudium zu erwerben, etwa an der Universität Luzern (römisch-katholisch). Eine andere Option bietet das Fernstudium an der Universität Marburg (evangelisch), das mit einem Master in Evangelischer Theologie abschließt; Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs müssen allerdings für unseren Master im Bereich Sprachen "nacharbeiten".


Und was, wenn ich schon einen theologischen Abschluss auf Master-Niveau mitbringe – muss ich dann mit dem Master in Alt-Katholischer und Ökumenischer Theologie noch einmal von vorne beginnen?

Nein: Schon vorhandene Studien- und Prüfungsleistungen auf Master-Niveau können wir – eine Entsprechung zu unseren Modulen nach Inhalt und Anforderungen vorausgesetzt – anrechnen. Entsprechend verkürzt sich Ihr Studium. Für die Anrechnung von Leistungspunkten gab es bislang Obergrenzen; diese sind jedoch nach aktueller Rechtsprechung entfallen.


Gibt es Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung für Studierende des Masterstudiengangs Alt-Katholische und Ökumenische Theolgoie?

Wenn Sie das Master-Studium am Alt-Katholischen Seminar als Erststudium aufnehmen (im Anschluss an einen Bachelor-Abschluss), können Sie sich z.B. um BAföG oder ein Stipendium bemühen. Komplizierter ist die Sache, wenn es sich um ein Zweitstudium handelt. Studierenden ohne anderweitige Finanzierungsmöglichkeiten können wir weiterhelfen, indem wir ihnen bezahlte Jobs im Umfeld der Alt-Katholischen Kirche vermitteln.


Sind im Rahmen des Masterstudiums Auslandsaufenthalte möglich?

Wir beteiligen uns an dem Austauschprogramm ERASMUS+. Gerne ermöglichen wir Studiensemester an unseren alt-katholischen Partnerinstituten. Bei Interesse können wir auch pastorale Praktika im englischsprachigen Ausland vermitteln.


Wie sind die Berufsaussichten?

Der Master-Abschluss in Alt-Katholischer und Ökumenischer Theologie ist Voraussetzung für den Pfarrdienst in der deutschen Alt-Katholischen Kirche. Da sich in deren Pfarrerinnen- und Pfarrerschaft zur Zeit ein Generationenwechsel vollzieht, können die Berufsaussichten als gut bezeichnet werden. Darüber hinaus kann unser Master-Abschluss eine Qualifikation für Berufe mit ökumenischem und (inter-)religiösem Bezug in den Feldern Bildung, Wissenschaft, Medien und Kommunikation darstellen.


Wenn ich mich für den Pfarrdienst in der Alt-Katholischen Kirche qualifizieren möchte: Gibt es dann neben dem Studium weitere Ausbildungsangebote?

Wer den Pfarrdienst in der Alt-Katholischen Kirche anstrebt, nimmt parallel zum Studium als Priesteramtskandidatin oder Priesteramtskandidat an begleitenden praktischen und geistlichen Ausbildungsangeboten teil. Nach Möglichkeit leben Priesteramtskandidatinnen und -kandidaten gemeinschaftlich im Ökumenischen Studierendenwohnheim Döllingerhaus zusammen. Es gibt aber auch Priesteramtskandidatinnen und -kandidaten, die außerhalb des Döllingerhauses wohnen (z.B. wenn sie in einer Partnerschaft leben und/oder bereits Kinder haben).


Wenn ich Pfarrerin oder Pfarrer werden möchte: Wie geht es nach dem Masterstudium weiter?

An das Studium schließt sich in diesem Fall ein Vikariat an. Es dauert in der Regel vier Jahre und damit etwas länger als in anderen Kirchen; die Bezüge sind allerdings so, dass man vernünftig davon leben kann (TVöD 11). Die zweite Ausbildungsphase schließt mit einer Pfarramtsprüfung ab.

Einige Theologinnen und Theologen, deren beruflicher Weg schließlich doch nicht in den hauptamtlichen Pfarrdienst führt, entscheiden sich auch, sich in ihrer alt-katholischen Gemeinde vor Ort als Geistliche im Ehrenamt zu engagieren. Hier finden Sie eine Übersicht über die Zugangsvoraussetzungen für den Geistlichen Dienst der Alt-Katholischen Kirche.


Kann ich mich nach dem Masterstudium als alt-katholische Nachwuchswissenschaftlerin oder alt-katholischer Nachwuchswissenschaftler weiterqualifizieren?

Das Alt-Katholische Seminar hat zur Zeit kein eigenes Promotionsrecht. Wir können aber zusammen mit der Bonner Evangelisch-Theologischen Fakultät oder mit einem der alt-katholischen Partnerinstitute im Ausland eine Promotion ermöglichen.


Weitere Angebote

Hinweise zum Verfassen von Hausarbeiten und Abschlussarbeiten

Informationen zur Pfarramtsprüfung

Informationen zum Theologischen Fernkurs (ein Angebot der Alt-Katholischen Kirche für theologisch interessierte Mitglieder)

Studiengang Ecumenical Studies (ein Angebot des Zentrums für Religion und Gesellschaft ZERG für Studierende aus dem Ausland, unter Beteiligung des Alt-Katholischen Seminars)